Sie sind hier: Startseite |Versicherungen |Einkommensschutz und Unfall |Unfallversicherung

Der Unfallschutz der ÖVB

Alle vier Sekunden pas­siert ein Un­fall. Eine Un­acht­sam­keit und plötz­lich ändert sich alles. Unser Unfall­schutz hilft Ihnen, die finanziellen Folgen von schweren Ver­letz­ungen zu tra­gen.

  • Welt­wei­ter Schutz, rund um die Uhr – in Be­ruf und Frei­zeit
  • Kapital­zahlung, wenn nach einem Un­fall körper­liche Beein­trächti­gungen zurück­bleiben
  • Das Extra: Ihr persön­licher Lei­stungs­lotse bzw. Lei­stungs­lotsePlus

Unfallschutz – Unser Trio für Sie und Ihre Liebsten

Vertragspartner: VGH Landschaftliche Brandkasse Hannover, Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Bitte das Smartphone drehen.
Basis Komfort Premium
Beitrag pro Monat 4,71 €* 11,55 €* 13,24 €*
In­validitäts­leistung
i
ab 20 % Invalidität ab 0,1 % Invalidität ab 0,1 % Invalidität
Sofortleistung bei Diagnosestellung, z.B. Kreuzbandriss
i
Todesfallleistung
i
optional optional optional
Lebenslange Unfall-Rente
i
optional
ab 50 % Invalidität
optional
ab 50 % Invalidität, Verdoppelung
ab 90 % Invalidität
Krankenhaustagegeld Verdoppelung ab dem 4. Tag
i
optional optional
Anrechnung von Vorerkrankungen im Leistungsfall (Mitwirkung)
i
ab 25 % ab 60 % keine Anrechnung
Leistungslotse
i
Leistungslotse LeistungslotsePlus LeistungslotsePlus
Zusätzliche Leistungen, z. B. kosmetische Operationen, Bergungskosten, Sofortleistung bei Frakturen und Bänderrissen
i
Erweiterter Unfallbegriff
i

Jetzt zum Beratungsformular

Jetzt zum Beratungsformular

Jetzt zum Beratungsformular

headline

dummy text

*Die Prei­se sind als un­ver­bind­li­che Bei­spie­le zu ver­ste­hen und wur­den auf Grund­la­ge der fol­gen­den An­nah­men be­rech­net:
  • Versicherungs­beginn: morgen
  • Zahl­­wei­se: mo­nat­­lich
  • 25-jährige kauf­männische Per­son
  • Dauer: 3 Jah­re Ver­trags­lauf­zeit (10 % Dau­er­nach­lass ent­hal­ten)
  • Inkl. Ver­si­che­rung­steu­er: zur­zeit 19 %
  • In­va­li­di­täts­leis­tung 75.000 € mit 350 % Pro­gres­sion
Auf dieser Internetseite finden Sie nur einen Überblick über die Versicherungsleistungen. Die dargestellten Informationen und Leistungsbeschreibungen sind kein Vertragsbestandteil. Grundlage für den Versicherungsschutz sind ausschließlich die Versicherungsbedingungen und Vereinbarungen in Ihrem Versicherungsvertrag.

Warum ist eine private Unfallversicherung wichtig und für wen

Wussten Sie, dass 76 %* aller Un­fälle nicht durch die gesetz­liche Un­fall­ver­sicherung ab­ge­deckt sind? Die gesetz­liche Un­fall­ver­sicherung sichert nur bei Un­fällen auf dem Arbeits­weg, wäh­rend der Ar­beit und in der Uni oder Schule ab! Weder im Haus­halt noch in der Frei­zeit oder auf privaten Rei­sen sind Sie ver­sichert. Ist ein Familien­mit­glied nach einem Un­fall sogar auf einen Roll­stuhl ange­wiesen, kann ein Haus­um­bau finanzielle Sorgen machen. Der Unfall­schutz schließt diese Ver­sorgungs­lücke.

Unfall | Kreisgrafik

Was kostet Sie ein barrierefreies Leben?

Unfall | Hausgrafik

Wir lotsen Sie auch durch schwere Zeiten

Ihr Leistungs­lotse

Ein Un­fall kann Sie vor beson­dere Heraus­forderungen stellen.
Her­aus­for­der­ungen, die der Lei­stungs­lotse Ihnen ab­nimmt. Er klärt alle not­wendigen Fragen und unter­stützt Sie von An­fang an. Er steht Ihnen hilf­reich zur Seite. Der Unfall ist pas­siert und der Schock sitzt tief? Wir sind für Sie da. Unser Lei­stungs­lotse nimmt im Fall der Fälle direkt mit Ihnen Kon­takt auf.

  • Indi­vidu­elle Unter­stützung ab dem Tag der Un­fall­meldung
  • Telefon­ische Be­glei­tung Ihres Hei­lungs­pro­zesses. So kön­nen Stör­ungen früh­zeitig er­kannt und da­rauf rea­giert wer­den.
  • Ermitt­lung Ihres jewei­ligen Hilfe- und Unter­stützungs­be­darfs
Unfall | Lotsegrafik

Ihr LeistungslotsePlus im Unfallschutz

Der LeistungslotsePlus in unserem Unfallschutz Komfort und Premium bietet Ihnen zudem noch viele weitere Leistungen, um Ihnen im Fall der Fälle das Leben zu erleichtern.

Icon-Rehamanagment

Ihr persönliches Reha-Management

Damit Sie schnell wieder auf die Beine kommen, unter­stützen wir Sie mit einem Reha-Manager: Ihrem persön­lichen Unter­stützer, der z. B. für Sie mit Ärzten spricht oder dafür sorgt, dass Sie beste medizin­ische Ver­sor­gung er­halten.
  • Indivi­duelle Unter­stütz­ung durch persön­lichen Reha-Manager
  • Medizin­ische Reha-Be­ratung
  • Hilfs­mittel­ver­sorgung
  • Mobilitäts­sicherung
  • Wohnungs­beratung
  • Berufl­iche Reha-Bera­tung
  • Pflege­beratung
Icon-Pflegeleistungen

Hilfs- und Pflegeleistungen bei Ihnen Zuhause

(Assistance-Lei­stungen)
Haus­halts­nahe Hilfs­leistungen wie z. B.:
  • Menü-, Einkaufs- oder Wäsche­service
  • Fahr- und Begleit­service
  • Garten­pflege
  • Hilfe- und Pflege­lei­stungen für pflege­bedürftige Part­ner oder Verwandte
Für junge Familien z. B.:
  • Kinder­not­be­treuung (z. B. Hausaufgaben)
  • Ver­sorg­ung mit einem Mittag­essen
  • Lei­stungen für Ge­schwister­kinder
Icon-Sorgenfresser

Das Extra-Plus für Familien – unser Sorgen­fres­ser

Für Familien bzw. Eltern mit einem ver­un­fallten Kind haben wir ein weiteres Leistungs-Plus: den VGH Sorgen­fresser. Um Ihrem Kind und Ihnen die schwere Zeit nach einem Unfall zu erleichtern, organi­sieren wir Hilfen zur Ab­lenkung, wie z. B.:
  • Ein Tablet, um Kontakt mit der Familie halten zu können
  • Ein 3-monatiges Streaming-Abo

FAQ – die häufigsten Fragen zur Unfallversicherung

Wie verhalte ich mich, wenn ich Leistungen aus der Unfallversicherung in Anspruch nehmen möchte?
  • Sie können uns bequem und unkompliziert Ihren Unfall-Schaden melden. Nutzen Sie dafür einfach unser Formular. Alternativ können Sie gerne unseren telefonischen Service* oder Ihren Berater kontaktieren.
    *zum Ortstarif
Wie kann ich eine Unfallversicherung abschließen?
  • Über unsere Beratersuche finden Sie eine Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe. Vereinbaren Sie einfach einen Termin.
Welche Unfälle sind bei der ÖVB Un­fall­ver­sicherung ver­sichert?
  • Wir leis­ten nicht nur bei „klas­si­schen“ Un­­fäl­len – al­so bei Er­­eig­­nis­­sen, die von außen auf den Kör­­per ein­­wir­ken – ,son­­dern z. B. auch bei:
    • er­höh­ter Kraft­­an­­stren­gung
    • Un­fäl­len durch Ei­gen­be­we­gun­gen (Bauch- und Un­ter­leibs­brü­che)
    • Un­fäl­len durch Herz­in­farkt oder Schlag­an­fall
    • Nah­rungs­mit­tel­­ver­­gif­tun­gen
    • Er­frie­run­gen
    • tauch­ty­pi­schen Krank­hei­ten, Er­trin­ken oder Er­sticken un­ter Was­ser
    • bestimmten In­fek­tio­nen, Impf­schä­den und In­sek­ten­sti­chen (auch Zecken­sti­chen)
    • Un­fäl­len durch Geis­tes- und Be­wusst­seins­stö­run­gen (z. B. Krampf­an­fäl­le, Epi­lep­sie)
    Was außer­dem in der Un­fall­ver­si­che­rung ver­si­chert ist, fin­den Sie in un­se­rer Leistungsübersicht.
Was bedeutet In­va­li­di­tät und wie hoch sollte die In­va­li­di­täts­summe sein?
  • Eine In­va­li­di­tät liegt dann vor, wenn nach ei­nem Un­fall ei­ne Be­­ein­­träch­­ti­­gung zu­rück­bleibt, die die kör­per­li­che und/oder geis­ti­ge Leis­tungs­fä­hig­keit dau­er­haft, d. h. vor­aus­­sicht­lich län­ger als 3 Jah­re, ein­­schränkt.
    Wie hoch die In­va­li­di­täts­­sum­me Ih­res Ver­trags sein soll­te, ist da­bei sehr in­di­vi­duell. Für ei­ne ers­te Orien­tie­rung kön­nen Sie von ei­ner Min­dest­­ver­si­che­rungs­­sum­me aus­ge­hen.
    Jahresnettogehalt multipliziert mit
    Faktor 6 – bis Alter 39
    Faktor 5 – bis Alter 49
    Faktor 4 – ab Alter 50
    Bei Kindern ist aufgrund der längeren Lebenszeit eine deutlich höhere Versicherungssumme empfehlenswert, um die finanziellen Kosten tragen zu können.
    Nut­zen Sie von da­her un­be­dingt ein per­sön­li­ches Be­ra­tungs­­ge­spräch, um rea­lis­tisch Un­fall­ri­si­ken und mög­li­che Un­fall­­fol­gen ein­schät­zen zu kön­nen. Ih­re ver­ein­bar­te Ka­pi­tal­leis­tung er­hal­ten Sie im Unfallschutz Komfort und Premium be­reits ab 0,1 % In­va­li­di­tät, so­fern die In­va­li­di­tät bzw. Be­ein­träch­ti­gung spä­tes­tens 24 Mo­na­te nach dem Un­fall ein­tritt und in­ner­halb von 30 Mo­na­ten von ei­nem Arzt fest­ge­stellt und bei der ÖVB gel­tend ge­macht wird.
    Die Hö­he der Leis­tung legt wie­de­rum die Glie­der­taxe in un­se­ren Un­fall­ver­si­che­rungs-Be­din­gun­gen fest, über die wir den In­va­li­di­täts­grad er­mit­teln. Kon­kret lis­tet die Glie­der­­taxe auf, wie viel Pro­zent der Ver­si­che­rungs­­sum­me bei Ver­lust oder voll­stän­di­ger Funk­tions­­un­fä­hig­keit ge­zahlt wird.
Welchen Einfluss hat der Progres­sions­faktor auf meinen Ver­sicherungs­schutz?
  • Eine Pro­gres­sion kön­nen Sie auf Wunsch ver­ein­ba­ren.
    Die Wahl be­steht zwi­schen 350 % und 500 % und gilt ab ei­nem In­va­li­di­täts­grad von 25 %. Über die­se Pro­gres­sion steigt die Ka­pi­tal­zah­lung über­pro­por­tio­nal im Ver­hält­nis zum In­va­li­di­täts­grad. Je schwe­rer al­so die Fol­gen nach ei­nem Un­fall sind, des­to hö­her fällt die Ka­pi­tal­zah­lung aus. In­so­fern ist es durch­aus sinn­voll, ei­ne Pro­gres­sion zu ver­ein­ba­ren, da in der Re­gel mit der Schwe­re des Un­falls auch der fi­nan­ziel­le Be­darf steigt.
Wie lange sind die Vertrags­laufzeiten und die Kündigungs­fristen?
  • Die Min­dest­lauf­zeit be­trägt 1 Jahr, wo­bei sich vor­aus­schau­en­des Han­deln lohnt: Bei Ab­schluss ei­nes 3-Jah­res-Ver­trags er­hal­ten Sie ei­nen Nach­lass von 10 %.
    Die Kün­di­gungs­frist be­trägt 3 Mo­na­te zum En­de der Ver­trags­lauf­zeit.
Beeinflusst die Zahlung einer Un­fall-Ren­te in der (Kinder-) Unfall­versicherung die An­sprüche auf andere Leistungen?
  • Das kommt da­rauf an. So er­hal­ten Kin­der Leis­tun­gen wie ei­ne un­ent­gelt­li­che Mit­ver­si­che­rung in der ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­se. Doch so­bald ein be­stimm­tes Al­ter des Kin­des oder ge­wis­se Ein­kom­mens­gren­zen über­schrit­ten wer­den, kön­nen die­se Leis­tun­gen ent­fal­len. Auch ei­ne Ren­ten­leis­tung aus der pri­va­ten Un­fall­ver­si­che­rung (Un­fall-Ren­te bzw. Kin­derPlus) gilt als Ein­kom­men und kann die An­sprü­che auf die un­ent­gelt­li­che Mit­ver­si­che­rung un­ter Um­stän­den min­dern.

Downloads und weitere Informationen zur Unfallversicherung

Prospekt der Unfallversicherung
Produktübersicht der Unfallversicherung
Gliedertaxe: Hiernach richtet sich die Höhe der Invaliditätssumme

Sie haben noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Jetzt zur Beratersuche

Das könnte Sie auch interessieren

Berufsun­fähig-
keitsschutz

Berufsunfähig­keit kann je­den tref­fen: In Deutsch­land wird et­wa je­der vier­te Ar­beit­neh­mer be­rufs­un­fä­hig. Schüt­zen Sie jetzt Ihr Ein­kom­men für den Fall, dass Sie Ih­ren Be­ruf z. B. aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr aus­üben kön­nen!

Jetzt mehr erfahren

Existenz-
schutz

Wenn der Kör­per streikt, ge­rät Ih­re wich­tig­ste Ein­kom­mens­grund­la­ge in Ge­fahr: Mit un­se­rem Exis­tenz­schutz si­chern Sie fi­nan­ziel­le Fol­gen bei Be­ein­träch­ti­gung kör­per­li­cher oder geis­ti­ger Fä­hig­kei­ten und bei schwe­ren Krank­hei­ten ab.

Jetzt mehr erfahren

Unfallschutz
für freiwillige
Feuerwehrleute

Als ak­ti­ves Mit­glied der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr er­hal­ten Sie bei uns Un­fall­schutz zu be­son­ders güns­ti­gen Kon­di­tio­nen.

Jetzt zum Beratungsformular