Symbolbild zu Krankentagegeld
Symbolbild zu Krankentagegeld
Symbolbild zu Krankentagegeld
Sie sind hier: Startseite |Versicherungen |Gesundheit und Pflege |Krankentagegeld

Das Kranken­tage­geld der ÖVB

Ob Auto­un­fall, lang­wie­ri­ge Krank­­heit oder kom­pli­­zier­ter Kno­chen­­bruch – bei län­ge­rer Krank­­heit dro­hen Ih­nen er­heb­li­che Ein­­kom­­mens­­­ein­­bußen. Da­rum ist ei­ne Ab­­si­che­rung für je­den sinn­voll – be­son­ders für Selbst­­­stän­­di­­ge und Frei­­­be­ruf­ler, die oft gar kei­ne Leis­tun­gen er­­hal­ten.

Mit un­se­rer Kran­ken­­­ta­ge­­geld­­­ver­si­che­rung kön­nen Sie Ein­kom­mens­­­aus­­fäl­le aus­­­glei­chen und Ih­ren fi­nan­ziel­len Ver­­­pflich­tun­gen wei­ter­­hin nach­­kom­men.

  • Schutz vor fi­nan­ziel­len Eng­päs­sen bei län­ge­rer Krank­heit
  • Un­be­grenz­te Zah­lung – so­lan­ge ei­ne Ar­beits­un­fä­hig­keit vor­liegt
  • Steuerfreie Aus­zah­lung oh­ne ge­setz­li­che So­zial­ab­ga­ben

Krankentagegeld – unsere Tarife im Überblick

Bitte das Smartphone drehen.
KTG-G KTG-S (nur für Selbstständige) SKG (nur für gesetzlich versicherte Arbeitnehmer)
Tagegeld
i
individuell wählbar individuell wählbar 5, 10 oder 15€
Leistungs­beginn
i
individuell wählbar individuell wählbar nach 6 Wochen
Dynamik
i
In­di­vi­duelle An­pas­sungs­mö­glich­keit
i
Leistungen bei Schwanger­schaft
i
Wieder­ein­glie­derungs­hilfe
i

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

headline

dummy text

FAQ – die häufigsten Fragen zum Krankentagegeld

Für wen ist ein Kran­ken­ta­ge­geld wichtig?
  • Sowohl ge­setz­lich als auch pri­vat ver­si­cher­te Ar­beit­neh­mer kön­nen die­se Zu­satz­­ver­­si­che­rung ab­schließen und sich so­mit vor Ein­­kom­mens­­ver­lus­ten bei län­ge­rer Krank­­heit schüt­zen. Der Leis­tungs­­zeit­punkt kann in ei­ni­gen Ta­ri­fen frei ge­wählt wer­den.

    Für Selbst­­stän­di­ge und Frei­­be­ruf­ler ist die Kran­­ken­­ta­ge­­geld­­ver­­si­che­rung ne­ben pri­va­ten Er­­spar­nis­sen ein wich­ti­ger Bau­­stein, um sich vor fi­nan­ziel­len Eng­­päs­sen zu schüt­zen.
Was spricht für den Ab­schluss einer Kran­ken­ta­ge­geld­ver­sicherung?
  • Einkommens­ein­bußen bei län­ge­rer Krank­heit kön­nen Ih­re Fi­nan­zen schnell durch­ein­an­der­brin­gen – denn die lau­fen­den Kos­ten z. B. für Le­bens­hal­tung, Mie­te oder Dar­le­hen blei­ben die glei­chen.
    • Angestellte müs­sen in der Re­gel schon nach sechs Wo­chen (ab dem 43. Krank­heits­tag) mit dem Kran­ken­geld der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung aus­kom­men (we­ni­ger als 80 % des letz­ten Net­to­ein­kom­mens nach Ab­zug der Bei­trä­ge zur ge­setz­li­chen So­zial­ver­si­che­rung).
    • Selbst­stän­di­ge er­hal­ten gar kein Kran­ken­geld, wenn sie die­ses nicht se­pa­rat ver­si­chert ha­ben.
Ab wann wird das Krankentagegeld gezahlt?
  • Die Zah­lung des Kran­ken­ta­ge­gel­des der ÖVB be­ginnt bei vor­lie­gen­der Ar­beits­un­fä­hig­keit nach Ab­lauf der ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Ka­renz­zeit
    • im Tarif KTG-G nach 6, 13 oder 26 Wo­chen,
    • im Tarif KTG-S nach 2, 3, 4 oder 6 Wo­chen und
    • im Tarif SKG nach 6 Wo­chen
Welche Vorteile bietet das Krankentagegeld der ÖVB?
  • Je nach ge­wähl­tem Ta­rif bie­ten wir Ih­nen:
    • Zah­lung ei­nes Kran­ken­ta­ge­gel­des in ver­ein­bar­ter Hö­he bis zu Ih­rem tat­säch­li­chen Net­to­ein­kom­men
    • Un­be­grenz­te Zah­lung, so­lan­ge ei­ne Ar­­beits­­un­­fä­hig­­keit vor­liegt – auch für Sonn- und Fei­er­ta­ge
    • Wie­der­­ein­­glie­de­rungs­­hil­fe für Selbst­­stän­di­ge nach ei­ner Ar­beits­­un­fä­hig­keit von min­des­tens drei Mo­na­ten
    • An­pas­sungs­­mög­lich­keit min­des­tens al­le drei Jah­re bei min­des­tens 30 € Ta­ge­­geld­­ab­si­che­rung
Was ist der Unter­schied zwischen Kran­ken­ta­ge­geld und ge­setz­lichem Kran­ken­geld?
  • Gesetzlich Kran­ken­ver­si­cher­te er­hal­ten bei Ar­beits­un­fä­hig­keit au­to­ma­tisch ein Kran­ken­geld. Die­ses be­kommt man nach Ab­lauf der sechs­wö­chi­gen Lohn­fort­zah­lung. Die Hö­he des Kran­ken­gel­des kann von der des nor­ma­len Ein­kom­mens er­heb­lich ab­wei­chen. Oft­mals zah­len die Kran­ken­kas­sen nur 70 % des Brut­to­ein­kom­mens und im Ideal­fall bis zu 90 % des Net­to­ein­kom­mens.

    Kran­ken­ta­ge­geld muss im Ver­gleich zum ge­setz­li­chen Kran­ken­geld bei ei­ner pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­rung ab­ge­schlos­sen wer­den. Hier­bei han­delt es sich um ei­ne sinn­vol­le pri­va­te Zu­satz­ver­si­che­rung zum Aus­gleich der Dif­fe­renz zwi­schen Net­to­ein­kom­men und Kran­ken­geld. Leis­tungs­be­ginn und Hö­he des Kran­ken­ta­ge­gel­des kön­nen je nach Ta­rif in­di­vi­duell ver­ein­bart wer­den.

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre ÖVB Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre ÖVB Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Das könnte Sie auch interessieren

Zahnzusatz-
­versicherung

Werden Sie Pri­vat­pa­tient beim Zahn­­arzt. Das geht ganz ein­fach mit un­se­ren Zahn­­zu­­satz­­ver­­si­che­run­gen. Zahn­­arzt­­be­­su­che be­­las­­ten schnell den ei­­ge­nen Geld­­beu­tel. Sinn­­vol­le me­di­­zi­­ni­sche Leis­tun­gen er­­stat­tet die ge­­setz­­li­che Kran­ken­­ver­­si­che­rung oft­mals nicht oder nur teil­­wei­se. Mit ei­ner Zahn­­zu­satz­­ver­si­che­rung schüt­zen Sie sich vor ho­hen Zu­zah­lun­gen.

Jetzt mehr erfahren

Pflege­-
versicherung

Sie wünschen sich mehr In­­for­­ma­­tio­­nen zum The­­ma Pfle­­ge, um be­­ru­­higt in die Zu­­kunft zu blicken? Ei­ne er­­gän­zen­de Pfle­ge­­ver­­si­che­rung si­chert Sie und Ih­re An­­ge­­hö­­ri­­gen fi­nan­ziell ab. Ob Un­fall, Krank­­heit oder im Al­­ter – ei­ne pri­va­te Pfle­­ge­­ver­­si­che­rung ist in je­­dem Fall sinn­­voll.

Jetzt mehr erfahren

Krankenhaus­zusatz-
versicherung

Werden Sie Pri­vat­­pa­tient im Kran­­ken­­haus. Si­chern Sie sich ei­ne bes­­se­re me­­di­­zi­­ni­sche Ver­­sor­­gung z. B. durch Spe­zia­lis­­ten­­be­­hand­­lung, Wahl des Kran­­ken­­hau­­ses oder ei­ne hö­­her­­wer­­ti­­ge Un­­ter­­brin­­gung im Ein- oder Zwei­­bett­­zim­mer.

Jetzt mehr erfahren

Auf die­ser In­ter­net­sei­te fin­den Sie nur ei­nen Über­blick über die Ver­siche­rungs­leistun­gen. Die dar­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen und Lei­stungs­be­schrei­bun­gen sind kein Ver­trags­be­stand­teil. Grund­lage für den Ver­siche­rungs­schutz sind aus­schließ­lich die Ver­siche­rungs­be­din­gun­gen und Ver­ein­barun­gen.